Leistungskataloge

Welche Pflegeleistungen gibt es im Detail?


A) Maßnahmen der häuslichen Pflege ("Grundpflege") nach SGB XI

Grundpflege

1. Morgen-/Abendtoilette

  • Hilfe beim Aufsuchen oder Verlassen des Bettes, Hilfe beim An-/Ablegen von Körperersatzstücken
  • Hilfe beim An- und/oder Auskleiden
  • Teilwaschen
  • Mund- und Zahnpflege oder Zahnprothesenpflege
  • Rasieren
  • Kämmen
  • Hautpflege

2. Haar- und/oder Nagelpflege

  • Die Haarpflege umfasst das Waschen und Trocknen der Haare. Nagelpflege beinhaltet das Reinigen, Schneiden und Feilen der Finger-/Fußnägel; keine medizinische oder kosmetische Nagelbehandlung

3. Ganzkörperwäsche als alleinige Leistung

  • Nur wenn Ganzkörperwäsche bzw. baden oder duschen als alleinige Leistung erbracht wird

4. Lagern/Mobilisierung

  • allgemeine Lagerung/Mobilisierung sowie Betten richten

5. Hilfe bei der Nahrungsaufnahme

  • Mundgerechtes Herrichten der Nahrung und Getränke
  • Hilfe beim Essen und Trinken

6. Verabreichung von Sondennahrung

  • Aufbereitung der Sondennahrung
  • Anhängen des Applikationssystems
  • Aufrichten und Lagern
  • Sachgerechte Verabreichung der Sondennahrung
  • Säuberung der Sonde und benötigter Gebrauchsgegenstände
  • Entsorgung der Abfallprodukte der Sondennahrung

7. Hilfe bei der Darm- und Blasenentleerung

  • Unterstützung bei der physiologischen Ausscheidung

8. Stomaversorgung

  • Entleerung und ggf. Wechseln des Stomabeutels bei Anuspraeter
  • Entleerung und ggf. Wechsel des Urostomas
  • Wechseln einer Stomaplatte

9. Hilfestellung beim Verlassen und Wiederaufsuchen der Wohnung

  • Hilfe beim An-/Auskleiden
  • Hilfe beim Treppensteigen

10. Begleitung bei Aktivitäten

  • Begleitung bei Aktivitäten, bei denen das persönliche Erscheinen erforderlich und ein Hausbesuch nicht möglich ist (Keine Spaziergänge etc.)


Hauswirtschaftliche Versorgung

1. Beheizen der Wohnung

  • Beschaffung und/oder Entsorgung des Heizmaterials
  • Beheizen

2. Kleine hauswirtschaftliche Versorgung

  • Reinigung des unmittelbaren Lebensbereiches im Zusammenhang mit der pflegerischen Versorgung
  • Trennung und Entsorgung des Abfalls

3. Große hauswirtschaftliche Versorgung

  • Reinigung des Fußbodens, der Möbel, Haushaltsgeräte und ggf. der Fenster im Lebensbereich des Pflegebedürftigen (Unterhaltsreinigung, keine Grundreinigung)

4. Pflege der Wäsche und Kleidung

  • Waschen der Wäsche und Kleidung
  • Einräumen der Wäsche

5. Einkaufen

  • Erstellung eines Einkaufs-/Speiseplanes
  • Einkaufen
  • Einräumen des Einkaufes

6. Zubereitung einer warmen Mahlzeit in der Häuslichkeit des Pflegebedürftigen

  • Kochen
  • Spülen
  • Reinigung des Arbeitsbereiches

7. Zubereiten einer sonstigen Mahlzeit in der Häuslichkeit des Pflegebedürftigen

  • Zubereitung
  • Spülen
  • Reinigung des Arbeitsbereiches


Pflegeberatungsbesuch

1. Beratung des Pflegebedürftigen und seiner Angehörigen

2. Hilfestellung

3. Kurzmitteilung an die zuständige Pflegekasse


Verhinderungspflege

Falls die Pflegeperson, die normalerweise die Betreuung übernimmt, selbst erkrankt oder im Urlaub ist.


Erstbesuch

Nur bei Neueinstufung, Höherstufung oder bei Übernahme eines neuen Patienten.

  • Erstellung einer Pflegeanamnese
  • Feststellung des Hilfebedarfes inkl. der Ressourcen und Fähigkeiten des Pflegebedürftigen
  • Feststellung, ob und ggf. welche Leistungen innerhalb des Pflegeprozesses durch den Pflegebedürftigen, Angehörige, andere Pflegepersonen, ergänzende Dienste erbracht werden
  • Information über weitere Hilfen
  • Feststellung, ob und ggf. welche Pflegehilfsmittel organisiert werden müssen und ggf. Organisation der Pflegehilfsmittel
  • Abstimmung der vom Pflegebedürftigen auszuwählenden Leistungen
  • Erstellen eines Kostenvoranschlages und die Vorlage bei der zuständigen Pflegekasse
  • Erstellen eines Pflegeplanes
  • Organisation und Koordination der Pflege


Änderung der Pflegeplanung

Nur bei Änderung des Pflegebedarfes (SGB XI) nach einem Krankenhausaufenthalt oder im Anschluss an Leistungen nach § 37 Abs. 1 SGB V (häusliche Krankenpflege anstelle von Krankenhausaufenthalt).

 


B) Verordnungsfähige Maßnahmen der häuslichen Krankenpflege ("Behandlungspflege") nach SGB V

Behandlungspflege

1. Injektion

  • Injektionen einschl. Einmalspritze
  • Richten von Injektionen zur Selbstapplikation

2. Katheterversorgung

  • Pflege und Verbandswechsel des zentralen Venenkatheters
  • Versorgung des suprapubischen Katheters

3. Stomaversorgung

  • Stomabehandlung
  • Versorgung bei PEG

4. Wundversorgung

  • Wundverband anlegen oder wechseln
  • Dekubitusbehandlung

5. Kompressionsbehandlung

  • Kompressionsstrümpfe anziehen bzw. ausziehen
  • Kompressionsverband anlegen oder wechseln
  • Kompressionsverband bei ulcus cruris

6. Versorgung mit Trachealkanülen

  • einschließlich Pflege und Verbandswechsel

7. Katheterisierung

  • Einlegen eines Verweilkatheters
  • Legen oder Wechseln einer Magensonde

8. Einlauf/Klistier/Klysma sowie digitale Enddarmausräumung

  • bei Stuhlträgheit bzw. bei Verstopfung

9. Sonstige pflegerische Leistungen

  • Medikamentengabe
  • Richten von Medikamenten im Wochendispenser
  • Blutdruckmessung
  • Blutzuckermessung
  • Flüssigkeitsbilanzierung
  • Auflegen von Kälteträgern
  • Blasenspülung
  • Versorgung und Überprüfung von Drainagen
  • Instillation
  • Absaugen der oberen Luftwege
  • Bedienung und Überwachung des Beatmungsgerätes
  • Inhalation

10. Infusion

  • Wechsel Infusionsbehälter einschl. Zubehör
  • Verweilen bis Durchlauf der Infusion

11. Anleitung bei der Behandlungspflege in der Häuslichkeit

12. Spezielle Krankenbeobachtung


Grundpflege

1. Grundpflege, z. B. Ausscheidungen, Ernährung, Körperpflege, ggf. einschl. der allgemeinen pflegerischen
    Prophylaxen, Lagern und Mobilität

2. Hauswirtschaftliche Versorgung

3. Grundpflege einschließlich hauswirtschaftlicher Versorgung

4. Anleitung bei der Grundpflege in der Häuslichkeit

 

Weitergehende Fragen beantworten wir Ihnen jederzeit gerne - kontaktieren Sie uns einfach.

 

 
Ambulante häusliche Krankenpflege • Günter Kießling • Hofer Str. 15 • 95182 Döhlau • Tel.: 0 92 86 - 97 30 40